Badische Schneckensuppe

Zutaten: 

1 Zwiebel – fein gehackt (in 2 Hälften aufteilen) 

1 Karotte – in feine, kurze Streifen geschnitten 

1/2 Stange Lauch – in feine, kurze Streifen geschnitten 

1/4 l Fleischbrühe 

1/4 l trockener badischer Weißwein 

24 Schnecken aus dem Glas – abgetropft und geviertelt 

1 Knoblauchzehe – fein gehackt 

30 g Butter 

1/4 TL Basilikum 

1 Prise Salz, Pfeffer und Muskat 

2 Eigelb 

1/8 l Crème fraîche 


 

Garnierung: 1 EL gehackte frische Kräuter (z.B. Petersilie, Kerbel, Zitronenmelisse) 


 

Beilage: Baguette

 

Zubereitung: Fleischbrühe und Weißwein in einen Topf gießen, die Karotten-, Lauchstreifen und  die Hälfte der Zwiebel zugeben und alles 10 Minuten köcheln lassen. Die Schnecken mit der Knoblauchzehe und der restlichen Zwiebel in der erhitzen Butter andünsten. Alles zur Brühe geben und 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Die Suppe mit Basilikum Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 
Den Topf von der Herdplatte nehmen, Eigelb mit Crème fraîche verquirlen, in die nicht mehr kochende Suppe rühren und nochmals vorsichtig erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. 
In vorgewärmten Suppentassen anrichten, mit frischen Kräutern bestreuen und mit Baguette und trockenem badischen Weißwein sofort servieren.

 

 

Elsässer Schneckensuppe 


 

Zutaten: 

3/4 l Kalbsfond (oder anderen Fond) 

24 Weinbergschnecken aus dem Glas – abgetropft, geviertelt 

50g Butter 

3 Schalotten – fein gehackt 

Petersilie – fein gehackt Schnittlauch – fein gehackt 

Dill – fein gehackt 

2 Knoblauchzehen – zerdrückt 

1/4 l süße Sahne 

Pfeffer 

Majoran 

1/10 l Elsässer Riesling 

4 EL Weißbrotwürfel 


 

Garnitur: Schnittlauch


Zubereitung: 

Schnecken in einem Teil der Butter zusammen mit den Schalotten, den Kräutern und den Knoblauchzehen dünsten. Mit dem Kalbsfond, dem Schneckensud und der Sahne ablöschen, ein paar Minuten weiter köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken, den Riesling angießen, nicht mehr kochen lassen. 
In der restlichen Butter Weißbrotwürfel leicht anrösten.
Suppe In vorgewärmte Tassen füllen und die angerösteten Weißbrotwürfel darüber streuen und mit etwas Schnittlauch garnieren. 
Ein kräftiger, herber Weißwein rundet das Geschmackserlebnis ab.

 

 

Schnecken am Spieß (aus Österreich)


 

Zutaten: 

Schnecken: 

4 Dutzend Schnecken aus dem Glas 

Salz, Pfeffer, Knoblauch, 

40 g Butter 

48 Spießchen (Zahnstocher)


Backteig: 

125 g Mehl 

1/8 l Weißwein 

Salz 

2 Eier 

1 EL Öl Öl zum Ausbacken (ca. 1 l) 


 

Garnitur: Petersilie, 1 Zitrone in Scheiben


Sauce Tartare: 

1 Ei – hart gekocht und gewürfelt 

1 sehr kleine Zwiebel – fein gehackt 

2 EL Mayonnaise 

1 EL Kapern – fein gehackt 

2 kleine Gewürzgurken – fein gehackt 

1 TL Senf 

Salz. Pfeffer 


 

Garnitur: einige Kapern

 

Zubereitung: 

Sauce Tartare: 

Die Zwiebeln mit etwas Salz bestreuen und etwas ziehen lassen. Mayonnaise, die gehackten Kapern, die Gewürzgurken und das Ei zu den Zwiebeln dazu geben. Alles miteinander vermengen und mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den beiseite gestellten Kapern dekoriert servieren.

 

Schnecken: 

Abgetropfte Schnecken mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und in Butter leicht anbraten. 


 

Einen glatten Backteig aus Mehl, Wein, Salz, Eiern und Öl herstellen. Etwas ziehen lassen. Die erkalteten Schnecken auf kleine Spießchen (Zahnstocher) stecken, durch den Backteig ziehen und in heißem Öl goldgelb backen. 
Garniert mit Petersilie und Zitronenscheiben und serviert mit grünem Salat und Sauce Tartare.

 

 

Schnecken in Zitronenbutter

Zutaten:

12 Weinbergschnecken aus dem Glas (abgetropft) oder TK


 

Zitronenbutter: 

150g Butter (Süßrahm), zimmerwarm 

Saft 1 Zitrone 

½ Bund Kerbel, 

sehr fein gehackt 

1 Schalotte, fein gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

weißer Pfeffer 

1 Prise Muskat 

Salz


 

Zubereitung:

Für die Zitronenbutter alle Zutaten gut verrühren und mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat würzen.

Die Schnecken in gereinigte Häuschen oder in eine Schneckenpfanne setzen und mit reichlich Zitronenbutter verschließen.

15 – 20 Minuten bei 170°C im Backofen erhitzen und mit Baguette anrichten (wenn die Butter leicht köchelt, sind die Schnecken fertig).

Tipp: 

Damit die Schneckenhäuschen nicht im Backofen umkippen und der feine Inhalt ausläuft, eine feuerfeste Form mit grobem Salz füllen und die Schneckenhäuschen darauf setzen.
 

 

Schneckenmaultaschen 

 

Zutaten:
Maultaschenteig: 

250 g Mehl 

2 Eier (je nach Größe) 

etwas Wasser (ungefähr die Hälfte der verwendeten Menge Ei)


Maultaschen-Füllung: 

150 g Weinbergschnecken aus dem Glas 

75 ml saure Sahne 

½ Bund Schnittlauch 

½ Bund Petersilie 

½ Bund Frühlingszwiebeln 

1 Knoblauchzehe 

1 EL Semmelbrösel 

Salz 

weißer Pfeffer


fürs Schmälzen: 

1-2 EL Butter 

1 kleine Zwiebel, gewürfelt


Zubereitung: 

Alle Zutaten für den Maultaschenteig gut verkneten, Wasser nach und nach zugeben bis ein fester, glatter Nudelteig entstanden ist. Den Teig zu einer Kugel formen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt ruhen lassen.

 

Zwischenzeitlich die Maultaschenfüllung herstellen. Dazu alle Zutaten hacken und vermengen, die saure Sahne dazu geben und mit Salz und weißem Pfeffer abschmecken bis eine homogene Masse entsteht. Mit Semmelbröseln die Masse binden, falls sie zu nass ist. 

 

Nun den Maultaschenteig dünn ausrollen und auf die eine Hälfte mit einem Esslöffel gleichgroße Häufchen der Füllung setzen. Dabei beachten, dass genügend Abstand zwischen den Häufchen ist, damit die Maultaschen gut verschlossen werden können. Die 
andere Teighälfte darüber schlagen, mit den Fingern gut andrücken (darauf achten, dass nicht zu viel Luft zwischen den Teigplatten zurück bleibt), und mit dem Teigrad oder einem Messer die einzelnen Maultaschen ausschneiden. Darauf achten, dass die Maultaschen ungefähr die gleiche Größe haben.


Die Maultaschen in kochendes Salzwasser legen, Hitze reduzieren und in 10 – 15 Minuten gar ziehen lassen. Abtropfen und beiseite stellen.
Man kann die Maultaschen als Suppeneinlage verwenden oder in Butter schmälzen. Dafür in einer Pfanne die Butter erhitzen, Zwiebeln darin anbraten und die Maultaschen darin schwenken bis sie eine leicht braune Kruste haben. Mit Salat servieren.


 

Schneckensalat

 


Zutaten:
24 Weinbergschnecken aus dem Glas (abgetropft) o. TK, geviertelt 

1 hartgekochtes Ei, gewürfelt 

1 kleine Zwiebel, in feine Streifen geschnitten 

3 EL Sonnenblumenöl 

1 EL Rotweinessig 

Pfeffer 

Salz 

Paprikapulver


Zubereitung:
Weinbergschnecken, Ei und Zwiebel gut vermischen.
Sonnenblumenöl und Rotweinessig in ein Schälchen geben und gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und über die Schnecken-Ei-Zwiebelmischung geben. Alles gut durchmischen und mindestens ½ Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
Mit Mischbrot oder dunklem Brot servieren.

 

Schneckenbaguette mit Kräuterbutter 

 

Zutaten: 

1 großes Baguette 

24 oder 36 Weinbergschnecken aus dem Glas 


 

Kräuterbutter: 

125 g Butter, zimmerwarm 

10 g Schalotten, fein gehackt 

15 g Knoblauch, sehr fein gehackt 

10 g Petersilie, sehr fein gehackt 

Meersalz 

schwarzer Pfeffer


Zubereitung: 

Die weiche Butter mit den Zutaten vermischen und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Auf Frischhaltefolie zu einem 3-4 cm dicken Strang verteilen, die Frischhaltefolie um die Butter schlagen und zu einer Rolle formen. Im Kühlschrank etwas fest werden lassen.

Das Baguette schräg in 1-2 cm dicke Scheiben aufschneiden, auf jede Scheibe 2-3 Weinbergschnecken legen und etwas eindrücken. Die Kräuterbutter ebenfalls in 1 cm dicke Scheiben aufschneiden und auf die Schnecken-Baguette-Scheiben legen.

 

Im Backofen bei 220 °C 6-8 Minuten goldbraun überbacken.

 

Heiß servieren, dazu passt ein frischer Salat und ein schöner Weißwein.

 

Tipp: Über die Kräuterbutter kann auch noch ein Hauch Parmesan gerieben werden. 

 

 

Weinbergschnecken mit Fenchel im Blätterteig


Zutaten: 

36 Weinbergschnecken im Glas, abgetropft (Sud mit Gemüsebrühe auf 0,25 l auffüllen) 

1 kl. Knolle Fenchel, grob gewürfelt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 – 2 Schalotten (o. eine kleine Zwiebel), fein gewürfelt 

50 ml Weißwein (oder alternativ 50 ml Gemüsebrühe) 

1 Eigelb 

150 g Crème fraîche 

40 g gekühlte Butter 

1 EL Petersilie, fein gehackt 

1 TL Fenchelsamen 

Meersalz 

Pfeffer


1/2 Päckchen Blätterteig Platten (TK), auf ein Backblech mit Backpapier legen und auftauen lassen. 

Mit der Gabel ein Muster darauf zeichnen und mit dem Eigelb bestreichen.


Zubereitung: 

Knoblauch und Schalotten in etwas Butter anschwitzen, Fenchel dazugeben und etwas dünsten (Fenchel sollte noch Biss haben). Mischung vom Herd nehmen, damit sie nicht mehr weiter gart.
Crème fraîche, Schneckensud und Weißwein in einen Topf geben, aufkochen und etwas reduzieren lassen, dann die kalte Butter dazugeben und mit dem Stabmixer aufschlagen. 

 

Zwischenzeitlich die Blätterteigplatten im vorgeheizten Backofen bei 200°C backen bis die Platten aufgegangen sind und eine schöne goldbraune Farbe haben.

 

Die Fenchel-Schnecken-Mischung, gehackte Petersilie und Fenchelsamen in die Soße geben und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken und warmhalten.

 

Blätterteigplatten aus dem Ofen nehmen, aufschneiden und mit dem Schneckenragout üppig füllen.

 

Mit frischem Weißbrot und einem halbtrockener Weißwein servieren.

 

Tipp: Anstelle von Fenchel lassen sich auch andere Gemüse verwenden (Rosenkohl, Spinat, ...).

 

070500